Die richtige Pflege

DIE RICHTIGE PFLEGE VON E-BIKES:
Grundsätzlich gilt, der Schmutz gehört weg. Idealerweise nach jeder e-Bike-Tour, damit sich der Schmutz nicht festsetzt. Je nachdem wie schmutzig das e-Bike nach einer Ausfahrt ist, empfiehlt es sich nach dem Gebrauch das e-Bike mit Wasser zu reinigen. Aber aufgepasst, Hochdruck auf die Komponenten ist ein absolutes No-Go, weil dabei Wasser in die Lagerungen von Motor, Naben oder Hinterbauten eindringen kann.

Wir empfehlen Bike-Shampoos und Pflegemittel aus dem Fachhandel, weil sie keine Kunststoffe und Dichtungen angreifen. Auch Seifenlauge oder Spülmittel lassen sich verwenden. Diese sollten aber nicht zu aggressiv oder zu stark entfettend sein. Auf jeden Fall den Akku rausnehmen und, wenn möglich, Displays entfernen bzw. abdecken.

SO GEHT E-BIKE PFLEGEN RICHTIG

  • Das e-Bike regelmässig säubern und nicht warten, bis sich grober Schmutz festgesetzt hat.
  • Vor dem Reinigen Akku und Displays entfernen bzw. mit Tuch oder Folie abdecken.
  • Bike-Shampoo, Bürste und weichen Schwamm verwenden.
  • Als erstes sollte der grobe Schmutz entfernt werden.
  • Danach kannst du entweder das e-Bike mit einem Fahrradreiniger einsprühen, diesen mit einer weichen Bürste verteilen und einwirken lassen und anschliessend den Reiniger mit Wasser vorsichtig abspülen.
  • Das e-Bike nach der Reinigung trocken wischen.
  • Kette, Sattelstütze und Federgabel einfetten. Dabei achten, dass die Schrauben nicht gefettet werden.
  • Nach dem Waschen einen kurzen Funktionscheck machen: Ist der Akku richtig eingerastet? Funktioniert der Antrieb richtig? Tun die Bremsen? Sind alle Speichen fest?

AUF KEINEN FALL

  • Dampfstrahler oder Hochdruckreiniger verwenden
  • Kein Reiniger oder Schmiermittel auf die Scheibenbremsen kommen lassen

DER AKKU

  • Lade deinen Akku so oft es geht. Teilladungen des Akkus sind nicht schädlich, sondern sinnvoll.
  • Der Akku sollte also möglichst selten komplett entladen werden und nach Möglichkeit nicht unter 30% Speicherkapazität kommen.
  • Nutze ausschliesslich das zugehörige Ladegerät.
  • Lade den Akku im Trockenen.
  • Nimm deinen Akku im Winter nach drinnen und lagere ihn bei ca. 50%. Lade ihn ein bis zwei Mal im Monat für ca. 10 Minuten.
  • Dein Akku mag weder Hitze noch Kälte. Und du magst keine Akku-Einbussen. Alles klar?
  • Setze den Akku nicht direkter Sonneneinstrahlung aus und suche im Sommer eine Abstellmöglichkeit im Schatten.
  • Ein Akku darf übrigens nicht im Flugzeug transportiert werden, da es sich um ein Gefahrgut handelt.
  • Akkus mögen auch keine Hochdruckreiniger. Wir empfehlen, den Akku mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

Hier findest du übrigens ein paar Tipps, wie du mehr Reichweite aus deinem Akku holst.